Sie sind hier

Lichtstromkonstanz-Untersuchung

Hamburg-Analytik misst die Konstanz respektive die Varibilität des Lichtstroms von Lampen. Wichtig ist dieses gerade bei der Umstellung auf LED-Leuchtmittel, da diese sehr häufig fortwährend ein- und ausgeschaltet werdern. Sie werden dann mit einer sogenannten Rechteckspannung betrieben. Zusätzlich wird bei LED-Leuchtmitteln, die derart betrieben werden, Dimmung durch die Veränderung des Verhältnis' der Ein- zu Ausschalt-Dauer (Pulsweiten-Modulation) realisiert. Gerade dann wenn die Frequenz der Rechteckspannung gering ist, macht sich ein "Flackern" bemerkbar, häufig mittelbar durch den sog. Perlschnureffekt. Zu diesem Perschnureffekt kommt es bei Änderungen der Blickrichtung. Dann erscheint ggf. eine LED-Lampe an bestimmten Stellen im Gesichtsfeld leuchtend, an anderen dunkel. Solches "Flackern" verursacht auch Stress, macht sensibler gegenüber Reizen.
Hamburg-Analytik mißt, ob ihre Leuchtmittel "flackern" oder nicht, und wenn ja wie sie "flackern".

Hinweis: Der Begriff "Flackern" steht standardmäßig für Kontinuitätsstörungen beim Betrieb elektrischer Geräte, auch Lampen, infolge technischer Defekte der versorgenden elektrischen Anlage. Solche Fehler prüft Hamburg-Analytik nicht. Dennoch den Begriff "Flackern" zu verwenden, ist jedoch sinnvoll, da er Menschen sofort anschaulich macht, worum es geht.